Skiclub Gerhausen

Hauptversammlung

Ski-Club Gerhausen seit 65 Jahren erfolgreich in der Spur

Bei der 65. Hauptversammlung des SC Gerhausen im vereinseigenen Heim konnte die 1. Vorsitzende Ute Semmler-Lutz auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 65 jähriges Bestehen. Dazu gibt es am 24. Juni in und ums Vereinsheim ein Grillfest mit Live-Musik und Party ab 16 Uhr.

Wolfgang Ruopp wurde als Kassier nach 21-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Kassier des Ski-Club Gerhausen von der 1. Vorsitzenden Ute Semmler-Lutz mit einem Riesen-Geschenk verabschiedet. Neu im Ausschuss sind Markus Aahaus als Kassier, Nadine Bäumler als Jugendvertreterin, Marc Bohnacker als Sportwart und Thomas Striebel als Vergnügungswart.

Sportwart Gregor Bek berichtete von erfolgreichen Rennen der kleinen aber feinen Rennmannschaft und ehrte die anwesenden Sportler mit einem Geschenk. Nachwuchs im Rennteam ist jederzeit willkommen. Marc Bohnacker, Rennvater und früher selber aktiv, übernimmt dieses Amt gesundheitsbedingt von seinem Vorgänger. Bettina Böttinger konnte als Skischulleiterin von ausgebuchten Kinder Kursen auf der Alb berichten, dagegen war die Nachfrage nach Allgäukursen mehr als gering. Auch dem Lehrteam fehlt es an Nachwuchs und aktiven Helfern. Die Ausfahrten von Reinhold Gutknecht sind stark nachgefragt, sei es im Januar die Ausfahrt nach Graun, die Ausfahrt im Februar an den Kronplatz oder die Vater-Kind Ausfahrt auf den Gritthof. Die Hütte Gritthof in Sigiswang-Ofterschwang läuft gut. Oberhüttenwart Jürgen Eißler berichtete von Hütteneinsätzen, bei denen neue Fenster eingebaut wurden und eine außenliegende Fluchttreppe installiert wurde, um den gestiegenen Brandschutzanforderungen gerecht zu werden.

Für die verhinderten Kassenprüfer Gela Bohnacker und Gerd Klimant übernahm Reiner Striebel den Bericht, der keine Beanstandungen ergab und den Kassier zur Entlastung vorschlägt. Die Entlastungen selbst nahm dann der frühere 1. Vorsitzende Horst Baumann vor, die für den gesamten Vorstand einstimmig ausfiel.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden wieder gewählt: 1.Vorsitzende Ute Semmler-Lutz, 2. Vorsitzender Hanspeter Deißler, Skischulleiterin Bettina Böttinger, Technischer Leiter Max Packeiser, Kassenprüfer Gela Bohnacker und Gerd Klimant, der auch für Sponsoring zuständig ist, Trainerin Friederike Fausel, Beisitzer Guido Dussler und Julia Ott, die die Faßdaub herausbringt, Mitgliederbeauftragter Jörg Griesinger und Hüttenwart Jürgen Eißler. Neu gewählt als Kassier wurde Markus Aahaus, der den scheidenden Kassier Wolfgang Ruopp ablöst. Die verwaiste Position des Vergnügungswartes übernimmt Thomas Striebel, Marc Bohnacker wird Sportwart und im Nachgang der Versammlung hat sich Rennläuferin Nadine Bäumler bereit erklärt, als Jugendvertreterin mitzuarbeiten.

Die kleine Laudatio auf den scheidenden Kassier hielt der frühere 1. Vorsitzende Reiner Striebel. Neben der Tätigkeit als Kassier war Wolfgang Ruopp als Skilehrer und zusammen mit seiner Frau Gabriela als Hüttenwart auf der damaligen Hütte Schöllalpe am Grünten sowie im Gesundheitssport tätig. Diesen Bereich decken beide auch in Zukunft – wie bisher mit sehr großem Zulauf bei immer innovativen Angeboten - noch ab. Für seine bisherigen Tätigkeiten in 47 Jahren Vereinsmitgliedschaft hat er bereits die Ehrennadel des Vereins und die bronzene und silberne des Schwäbischen Skiverbandes erhalten.

Unter dem Punkt Anfragen erkundigte sich ein Mitglied, wieso das historische Wappen des Vereins verändert wurde. Die Vorsitzende verspricht sich davon ein zeitgemäßes Erscheinungsbild nach außen. In einer emotionalen Diskussion gab es für beide Wappen – historisch und neu designed – verschiedene Meinungen. Der 2. Vorsitzende Hanspeter Deißler beruhigte die Gemüter und sagte zu, dass sich der Ausschuss nochmals mit dem Thema befassen wird.

Bei der vorangegangenen Sitzung des Fördervereins gab es keine Veränderungen und der Vorsitzende Reinhold Gutknecht konnte auf ein solides Hüttenjahr auf dem Gritthof zurückblicken.

Bilder und Text: Reiner Striebel